Oster-Ruhetage: Korrektur ist richtig

shutterstock

Bund und Länder haben ihre Entscheidung zu den Oster-Ruhetagen korrigiert. Das ist ein gutes Signal: im Grundsatz funktioniert der Dialog zwischen Politik und Wirtschaft auch unter dem Druck der Corona-Pandemie.

Zur Entscheidung von Bund und Ländern, die angekündigte Ruhetagsregelung für Ostern zurückzunehmen, sagt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann:

„Die Vernunft hat sich in einer schwierigen Situation durchgesetzt. Bund und Länder haben ihre Entscheidung zu den Oster-Ruhetagen korrigiert. Das ist ein gutes Signal: im Grundsatz funktioniert der Dialog zwischen Politik und Wirtschaft auch unter dem Druck der Corona-Pandemie. Für unsere Unternehmen bedeutet es, dass milliardenschwere Kosten, die die Ruhetage ausgelöst hätten, nicht zusätzlich gestemmt werden müssen. Vor allem werden negative Effekte in der Versorgung und den Lieferketten vermieden, die sich allein aus der Kurzfristigkeit ergeben hätten.

 

"Für unsere Unternehmen bedeutet es, dass milliardenschwere Kosten, die die Ruhetage ausgelöst hätten, nicht zusätzlich gestemmt werden müssen."

Die Unterstützung des Kampfes gegen die Corona-Pandemie ist unser oberstes gemeinsames Ziel. Respekt, dass die Kanzlerin diesen Schritt gemacht hat. Die Maschinen- und Anlagenbauer leisten und intensivieren ihren Beitrag in den betrieblichen Abläufen und tun alles zum Schutz ihrer Beschäftigten, etwa durch vermehrte Testungen in den Betrieben. Schnelles Testen und Impfen ist das dringendste Handlungsfeld!“