VDMA-Präsident Welcker fordert von Bundesminister Heil Verlängerung der Kurzarbeit

Shutterstock

In einem Brandbrief an den Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, hat sich VDMA-Präsident Carl Martin Welcker für eine umgehende Verlängerung der Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes von zwölf auf 24 Monate ausgesprochen.

In dem Brief an den Arbeitsminister hebt Welcker hervor, dass die bereits von der Bundesregierung in Angriff genommen Maßnahmen zur Kurzarbeit durchaus auch Erleichterung für die Unternehmen vorsehen. Welcker stellt aber unmissverständlich klar, dass „das größte Problem, das sich den Unternehmen im Maschinenbau aktuell im Zusammenhang mit der Kurzarbeit stellt, von beiden Gesetzen nicht gelöst wird – und das ist die Verlängerung der Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld von zwölf auf 24 Monate.“

Der VDMA-Präsident erinnert daran, dass sich vor allem Unternehmen im Automobilzulieferbereich und im Maschinenbau seit längerem in einer ökonomisch äußerst angespannten Lage befinden. Die Gründe hierfür seine vor allem auf die internationalen Handelskonflikte und die Investitionszurückhaltung der Automobilzulieferer selbst zurückzuführen. Viele Beschäftigte befänden sich daher bereits seit Frühjahr und Sommer 2019 in Kurzarbeit. „Wenn die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld nicht zeitnah verlängert wird, bleibt de Unternehmen nichts anderes übrig, als die betroffenen Beschäftigten zu entlassen. Der Ausbruch der Corona-Pandemie – zusätzlich zu den bereits erwähnten Verwerfungen – lässt den Unternehmen gar keine Alternative“, warnt der VDMA-Präsident.

Er erinnert den Arbeitsminister ferner an die positive Rolle die Kurzarbeit bei der Bewältigung der Finanzkrise 2009 gespielt hat. Eines der entscheidenden Kriterien sei damals die Verlängerung der Bezugsdauer von zwölf auf 24 Monate gewesen. „Wenn die Kurzarbeit erneut diese positive Wirkung entfalten soll, muss die Bezugsdauer auch erneut verlängert werden“, stellt Welcker unmissverständlich klar.

In Teilen der Berichterstattung des „Handelsblatt“ war irrtümlich die Rede davon, dass der VDMA eine Verlängerung der Kurzarbeit auf 48 Monate fordere.