"Schengen und den grenzenlosen Binnenmarkt erhalten!"

Screenshot, phoenix vor ort

Anlässlich der Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert VDMA-Präsident Carl Martin Welcker, Schengen nicht zu gefährden.

Anlässlich der Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert VDMA-Präsident Carl Martin Welcker, Schengen nicht zu gefährden: 

„Der freie Austausch von Waren und die Arbeitnehmerfreizügigkeit sind die große Errungenschaft Europas, auf die niemand mehr verzichten möchte.

Damit dieser große politische und ökonomische Erfolg nicht dauerhaft gefährdet wird, müssen die EU-Staaten die Flüchtlingsfrage lösen, ohne das Schengen-Abkommen zu gefährden.

Die deutsche Wirtschaft hat wie keine andere von dem grenzenlosen Binnenmarkt innerhalb Europas profitiert. Bleibt die EU in der Asylfrage handlungsunfähig, wäre das ein herber Rückschlag für die gesamte europäische Integration.“