Asset Publisher

Politischer Ansprechpartner in der Coronakrise
Auch das VDMA-Hauptstadtbüro arbeitet zurzeit im Home Office. Das Team steht Ihnen aber als politischer Ansprechpartner uneingeschränkt zur Verfügung.
weiterlesen

News

Unternehmen müssen auch 2022 auf Lohnerhöhungen verzichten können
Auch im zweiten Jahr der Pandemie wird der Maschinen- und Anlagenbau das Umsatzniveau der Vor-Corona-Zeit nicht erreichen. Der VDMA unterstützt daher den Ansatz der Arbeitgeberverbände, Lohnerhöhungen frühestens im nächsten Jahr ins Auge zu fassen.
Lieferkettengesetz funktioniert nur im Schulterschluss mit der Wirtschaft
Eine sachgerechte Lösung im Streit um das Lieferkettengesetz wird immer schwieriger. Der VDMA plädiert deshalb für eine grundlegende Überarbeitung des Gesetzentwurfs.
Zweistelliger Exportrückgang im Corona-Krisenjahr
Die weltweite Corona-Krise hat auch zu hohen Exporteinbußen der Maschinen- und Anlagenbauer geführt. Im Jahr 2020 wurden aus Deutschland Maschinen und Anlagen im Wert von 160 Milliarden Euro exportiert – 12 Prozent weniger als im Vorjahr.
"Lieferkettengesetz schafft vor allem mehr Bürokratie"
Die schlimmsten Fehler des Sorgfaltspflichtengesetzes wurden zwar ausgemerzt, doch auch der neue Anlauf wird für Unternehmen spürbar mehr Bürokratie und Belastung darstellen. Dass das Gesetz zunächst nur für Unternehmen mit mehr als 3000 Mitarbeitern gilt, ist nur ein schwacher Trost.
„Datentransfer zwischen EU und USA braucht rechtssichere Grundlage“
Der Datentransfer zwischen der EU und den USA braucht rasch eine sichere Rechtsgrundlage. Die Datenschutzbehörden müssen hier mit Fingerspitzengefühl agieren.
„Zweistelliges Minus im Maschinen- und Anlagenbau“
Im Krisenjahr 2020 ist die Produktion im Maschinen- und Anlagenbau nach vorläufigen Berechnungen um real 12,1 Prozent gesunken. Das war das schlechteste Ergebnis seit der Finanzkrise des Jahres 2009.
„Entscheidung zum Verlustrücktrag nachbessern!“
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann begrüßt die Entscheidung der Koalition zum Verlustrücktrag, fordert aber Erweiterungen.
Versöhnlicher Jahresabschluss
Die Maschinen- und Anlagenbauer haben das schwierige, von der Corona-Pandemie geprägte Jahr 2020 mit einem versöhnlichen Ausblick beendet. Im Dezember setzte sich der leicht positive Trend der Vormonate fort, die Unternehmen verbuchten insgesamt ein Auftragsplus von real 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.
Coronakrise: Abschottung der globalen Lieferketten schadet allen
Alle verlieren, wenn internationale Arbeitsteilung wegfällt. Das zeigt ein Gutachten im Auftrag der IMPULS-Stiftung des VDMA. Insbesondere der Maschinenbau würde durch seine starken internationalen Verflechtung überproportional unter Abschottung globaler Lieferketten leiden.
"Pandemie mit konsequenter Nachverfolgung bekämpfen"
Andere Länder zeigen, dass eine konsequente Verfolgung der Infektionsketten zu einer raschen Eindämmung der Pandemie führt. Eine Anwendung der bestehenden Test- und Quarantäneregeln wäre daher sinnvoller als neue Flugverkehrsverbote.

Redaktionstipp

23.07.2019
Das französische Parlament hat das CETA-Abkommen ratifiziert. Nun ist der Bundestag gefordert, rasch nachzuziehen.
11.07.2019
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier stellt ein rasches Freihandelsabkommen mit den USA in Aussicht. Die Verhandlungen sollten ohne Vorbedingungen geführt werden.
04.11.2019
Die Wasserstoff-Technologie ist bereit für den Schritt aus dem Labor in die Praxis. Deshalb muss die Bundesregierung ihre Strategie nun rasch mit konkreten Maßnahmen versehen. Für den Maschinenbau ergeben sich daraus neue Chancen im Wettbewerb.
05.11.2019
Die geplanten Kaufprämien für Elektroautos sind ein teurer Weg mit hohen Streuverlusten. Besser wäre es, Steuergelder in technologieoffene Forschung und Entwicklung zu investieren.
06.11.2019
Die Halbzeitbilanz der Großen Koalition fällt ernüchternd aus. Der Arbeitsschwerpunkt lag auf einem kostspieligen Ausbau des Sozialstaates, nicht auf der ökonomischen Zukunft des Landes.
21.11.2019
Stadtstaat erkennt Standards der EU an - Letzte Zölle werden in den kommenden Jahren abgebaut - Abkommen mit weiteren ASEAN-Staaten müssen folgen
02.12.2019
Die Große Koalition könnte nach der Wahl der neuen SPD-Spitze weiter unter Beschuss geraten. Die SPD rückt mit diesem Führungsduo weiter von der Marktwirtschaft ab.
15.04.2020
Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie müssen künftig einheitlich umgesetzt werden. Das gilt insbesondere bei Quarantäne-Regeln für Personen, die aus beruflichen Gründen nach Deutschland einreisen. Hier muss es ein reibungsloses einheitliches europäisches Verfahren geben.
13.12.2019
Der Europäische Rat unterstützt den Green New Deal der EU-Kommission und bekräftigt, dass ein konkreter Aktionsplan erstellt werden muss, um bis zum Jahr 2050 Klimaneutralität zu erreichen.
26.03.2020
Die Hannover Messe wird 2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie ausfallen. Die Absage ist bedauerlich, aber es ist die einzig richtige Entscheidung, betont VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann.
31.03.2020
Die Corona-Pandemie zeigt auch am Arbeitsmarkt kräftige Spuren. Nötig ist daher eine sofortige Verlängerung der Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes auf 24 Monate.
30.03.2020
Der Bundesfinanzminister kündigt an, den steuerlichen Verlustrücktrag zu reformieren. Der VDMA unterstützt dieses Vorhaben, weil es den Betrieben dringend benötigte Liquidität zuführen würde.
01.04.2020
Die EU und weitere 15 Mitglieder der WTO haben sich auf eine Zwischenlösung zur Streitbeilegung in Handelsfragen geeinigt – auch China ist mit von der Partie.
02.06.2020
Frankreich hat sich für Kaufprämien für Autos entschieden. Der VDMA-Präsident warnt aber vor dem Irrweg eines Subventionswettlaufs unter den EU-Staaten.
17.12.2019
Bund und Länder haben für das Klimapaket einen vernünftigen Kompromiss gefunden.
02.06.2020
Eine für den Maschinenbau nachteilige Verschärfung der Außenwirtschaftsverordnung ist vorläufig vom Tisch. Das Risiko bleibt aber bestehen.
03.06.2020
Ein weiterer Anstieg der Arbeitslosigkeit muss verhindert werden, indem die finanziellen und rechtlichen Hürden für Neueinstellungen gesenkt werden. Dazu zählt auch eine befristete Übernahme von Sozialbeiträgen.
04.06.2020
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben den Maschinen- und Anlagenbau aus Deutschland im April mit Wucht erreicht.
18.06.2020
Mit der Verschärfung des Außenwirtschaftsgesetzes setzt die Bundesregierung ein völlig falsches Signal. Wenn Deutschland seine industrielle Basis langfristig erhalten will, muss ausländisches Kapital ins Land fließen.
25.06.2020
Ab Januar 2021 muss fast jeder Hersteller von Maschinen und Anlagen in Europa Informationen über verwendete chemische Stoffe in die Datenbank (SCIP) der Europäischen Chemikalienbehörde (ECHA) eintragen Diese Datenbank wird in der Praxis gerade für mittelständische Betriebe zu erheblichen Belastungen führen.
02.07.2020
Freier Handel und offene Grenzen sind für den Wohlstand und den Erhalt vieler Arbeitsplätze in Deutschland und Europa unabdingbar. Dies gilt umso mehr in Zeiten, in denen Protektionisten zunehmend versuchen, den internationalen Handel zu beschränken.
21.08.2020
Die Ausbildung von Nachwuchskräften spielt im Maschinenbau eine unverändert große Rolle. Im laufenden Jahr haben die Unternehmen rund 85 Prozent ihrer ausgelernten Azubis übernommen.
22.07.2020
Die Covid-19-Pandemie hat für eine heftige Wirtschaftskrise gesorgt. Jede Form von Vergeltungszöllen verschlimmert die Lage nur noch mehr. Wichtig ist daher eine Entspannung der transatlantischen Handelsbeziehungen, keine Eskalation.
18.12.2019
Der ärgerliche Streit in der GroKo hat dazu geführt, dass die dringend notwendige Wasserstoff-Strategie der Bundesregierung abermals verschoben wurde. Die Bundesregierung muss 2020 endlich ihre Hausaufgaben machen.
14.01.2020
Die Investitionszurückhaltung in der Autoindustrie belastet auch den Maschinenbau. Um Personalabbau zu vermeiden, müssen jetzt die Voraussetzungen zur Verlängerung der Kurzarbeit getroffen werden.
Doreen Gidde
Doreen Gidde
Sekretariat/Assistenz Veranstaltungsmanagement
+49 30 306946-12
+49 30 306946-20
Andreas Rade
Andreas Rade
Geschäftsführer Hauptstadtbüro Berlin
+49 30 306946-16
+49 30 306946-20
Pressekontakt Berlin
Holger Wuchold

Tel.: +49 30 306946-19
holger.wuchold@vdma.org

Das Team des Hauptstadtbüros
Ihre AnsprechpartnerInnen
Ihr Weg zu uns
VDMA Hauptstadtbüro - Friedrichstraße 95 - 10117 Berlin