News

VDMA: Auf Stagnation folgt leichtes Wachstumsplus
Allen Schwierigkeiten auf vielen wichtigen Auslandsmärkten zum Trotz rechnen die Maschinenbauer für das kommende Jahr mit einer leichten Belebung ihrer Geschäfte.
Politik würdigt Engagement der Maschinenbauer
Mit der Aktionswoche „Wir unternehmen was“ stellt der VDMA zum zweiten Mal das gesellschaftliche Engagement seiner Mitgliedsunternehmen einer breiten Öffentlichkeit vor. Dieses Mal präsentierten unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel 80 Unternehmen 150 Beispiele ihres Engagements. Das Besondere in diesem Jahr: Die Aktionswoche reiht sich in die „Woche der Industrie“ des Bündnisses „Zukunft der Industrie“ ein, die von Politik, Sozialpartnern und Wirtschaftsverbänden getragen wird.
VDMA: Kleine und mittlere Betriebe sollen endlich die richtige Unterstützung erhalten
Deutschland ist auf seine forschungsstarken Unternehmen angewiesen – aber der Anteil der Innovationsausgaben sinkt gerade bei kleineren und mittleren Unternehmen. Umso wichtiger ist, dass sich nun eine breite Allianz aus Bundeswirtschaftsministerium, Gewerkschaften und Industrieverbänden dafür stark macht, eine steuerliche Forschungsförderung zunächst für Betriebe mit bis zu 500 Beschäftigten einzuführen.
Arbeit 4.0 – Alles bleibt anders
Wie wird sich Arbeit durch Industrie 4.0 verändern? Der VDMA hat dazu hochkarätige Experten befragt.
Ingenieurausbildung: Die Hochschulen „können“ Bologna. Studie belegt mangelnde Praxiserfahrung vieler Absolventen
VDMA fordert einen stärkeren Ausbau der Praxisorientierung in den Ingenieurwissenschaften. VDI plädiert für einheitliche akademische Engineering-Grade.
Automatisierung ist keine Bedrohung für den Arbeitsmarkt
Eine aktuelle Studie des World Economic Forum (WEF) zur Zukunft der Arbeit nimmt Veränderungen des Arbeitsmarktes bis zum Jahre 2020 ins Visier. „Die düstere Vision, die in dieser Studie beschrieben wird, können wir überhaupt nicht teilen“, sagt Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des VDMA.
Betriebsrente: Staatlicher Zwang kann Problem nicht lösen
Auch wenn der VDMA das Ziel der Bundesregierung die betriebliche Altersversorgung für kleinere und mittlere Unternehmen attraktiver zu gestalten im Grundsatz unterstützt, so sieht er den aktuellen Vorstoß der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) kritisch (Handelsblatt vom 18.11.2014).
VDMA: Flexibilität am Arbeitsmarkt erhalten – Verunsicherung in Unternehmen beenden
Am Mittwoch, 12.11.2014, diskutierten in der Berliner Bundespressekonferenz Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaften die steigenden Anforderungen an ein flexibles Arbeitsumfeld. Es bestätigte sich, dass Globalisierung und Digitalisierung auch die Arbeitswelt beeinflussen werden.
VDMA sieht EU-Vorschlag zur "Made In"-Pflicht kritisch
Der VDMA bewertet den Vorschlag der Europäischen Kommission vom 13.02.2013, eine verpflichtende Herkunftsangabe für bestimmte Produkte, kritisch.
VDMA gegen Mehrbelastung durch Rundfunkbeitrag
Der VDMA kritisiert, dass seit Jahresbeginn viele Unternehmen durch den neuen Rundfunkbeitrag stärker belastet werden. Grundlage der Beitragsberechnung seit dem 1. Januar 2013 bildet die Zahl der Beschäftigten und der betrieblich genutzten Kraftfahrzeuge.

Redaktionstipp

26.03.2020
Die Hannover Messe wird 2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie ausfallen. Die Absage ist bedauerlich, aber es ist die einzig richtige Entscheidung, betont VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann.
23.03.2020
Im Kampf gegen die Corona-Krise müssten Handelshürden abgebaut werden. Die Erhöhung der US-Zölle auf Flugzeugimporte setzten das völlig falsche Signal.
20.03.2020
In einem Brandbrief an den Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, hat sich VDMA-Präsident Carl Martin Welcker für eine umgehende Verlängerung der Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes von zwölf auf 24 Monate ausgesprochen.
17.03.2020
Die Corona-Pandemie trifft auch den Maschinenbau immer deutlicher. Laut einer VDMA-Blitzumfrage sind bereits knapp 60 Prozent der Betriebe von Störungen der Lieferketten betroffen. Kapazitätsanpassungen sind die Folge.
12.03.2020
Die Maschinenbauer in Deutschland durchleben ein noch schwierigeres Jahr als erwartet. Zu den bereits seit längerem spürbaren Belastungen – Handelskonflikte, weltwirtschaftliche Schwäche, Strukturwandel im Automobilbau – gesellt sich nun noch das Corona-Virus mit seinen nicht absehbaren Folgen für die Gesamtwirtschaft.
05.03.2020
Zum Jahresauftakt hat der Maschinenbau in Deutschland überraschend einen guten Start hingelegt. Im Januar legten die Auftragseingänge um real 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu.
03.03.2020
Die Industrie in Deutschland steht unter enormem Druck. Das Corona-Virus verstärkt diese Belastungen temporär. Wichtigste Aufgabe der Bundesregierung ist es, eine Panik zu vermeiden. Hilfsmaßnahmen für Unternehmen müssen nun schnell umgesetzt werden.
Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau kann anlässlich des Berufsbildungsberichts, den die Bundesregierung am Mittwoch verabschiedet hat, für seine Unternehmen eine stolze Bilanz ziehen: Die Zahl der Auszubildenden ist im deutschen Maschinen- und Anlagenbau im Jahr 2018 erneut gestiegen.
02.03.2020
Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz leistet einen bedeutsamen Beitrag, dem Fachkräftemangel wirkungsvoll zu begegnen. Die Umsetzung muss jetzt ohne neue bürokratische Hürden erfolgen.
24.02.2020
Ein Markt mit viel Potenzial, aber zugleich auch vielen Unwägbarkeiten – so stellt sich Indonesien, Gastland der diesjährigen Hannover Messe, für die Maschinenbauer aus Deutschland dar.
14.02.2020
Der VDMA fordert die Bundesregierung auf, sich in der EU dafür einzusetzen, dass möglichst zügig ein tragfähiges und zukunftsweisendes Freihandelsabkommen mit Großbritannien abgeschlossen werden kann.
12.12.2017
Umsatz im Maschinenbau steigt 2017 erstmals über die Marke von 220 Milliarden Euro - Umsatzzuwachs auf mehr als 230 Milliarden Euro für 2018 in Aussicht
21.11.2017
VDMA Bildung und die IMPULS-Stiftung des VDMA haben beim Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung (ISF) München eine Studie „Ingenieure für Industrie 4.0“ in Auftrag gegeben. Die Studie soll neue Kompetenzanforderungen an Ingenieurinnen und Ingenieure durch die Digitalisierung im Maschinen- und Anlagenbau identifizieren.
31.01.2020
Nach jahrelangen Verhandlungen ist es soweit: Die Briten treten aus der Europäischen Union aus. In der Übergangszeit ändert sich zunächst nichts - die EU und Großbritannien müssen nun aber dringend ein Freihandelsabkommen verhandeln.
05.02.2020
Der Verzicht auf eine Entgeltforderung allein nicht aus um den Unternehmen zu helfen.
29.01.2020
Das Kohleausstiegsgesetz kann nur der erste Schritt sein. Nun braucht es mehr Engagement für andere Technologien. Zudem muss eine Mehrbelastung der Industrie vermieden werden.
28.01.2020
Seit Dezember 2019 gibt es in der Stadt Wuhan und in der Provinz Hubei Fälle von Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus. Dieser Virus ist mittlerweile auch in anderen Regionen Chinas nachgewiesen. VDMA-Mitgliedsfirmen haben inzwischen Maßnahmen ergriffen.
28.01.2020
Rund 200 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien haben sich gestern Abend im FAZ-Forum bei einem gemeinsamen Parlamentarischen Abend der Verbände DVGW, VDMA und VKU zum Thema Wasserstoff ausgetauscht. Im Zentrum der Gespräche ging es dabei um die Frage, welchen Beitrag Wasserstoff und die Gasinfrastruktur in Deutschland für die Energiewende leisten können.
24.01.2020
Hoher Besuch im VDMA: Bundesfinanzminister Olaf Scholz diskutiert mit dem VDMA-Hauptvorstand die großen Fragen der Weltpolitik ebenso wie die Details der Unternehmensbesteuerung. Der EU-Abgeordnete Daniel Caspary appelliert an die Unternehmer, ihre Stimme für Europa zu erheben.
15.01.2020
Der Wandel in der Antriebstechnologie erfasst sowohl die Auto- als auch die Zulieferindustrie. Es gilt, die Wertschöpfung in Deutschland und Europa durch modernste Produkte und Technologien zu stärken. Dabei darf der Wandel nicht starr auf eine Technologie gestützt werden.
14.01.2020
Die Investitionszurückhaltung in der Autoindustrie belastet auch den Maschinenbau. Um Personalabbau zu vermeiden, müssen jetzt die Voraussetzungen zur Verlängerung der Kurzarbeit getroffen werden.
18.12.2019
Der ärgerliche Streit in der GroKo hat dazu geführt, dass die dringend notwendige Wasserstoff-Strategie der Bundesregierung abermals verschoben wurde. Die Bundesregierung muss 2020 endlich ihre Hausaufgaben machen.
17.12.2019
Bund und Länder haben für das Klimapaket einen vernünftigen Kompromiss gefunden.
13.12.2019
Der Europäische Rat unterstützt den Green New Deal der EU-Kommission und bekräftigt, dass ein konkreter Aktionsplan erstellt werden muss, um bis zum Jahr 2050 Klimaneutralität zu erreichen.
27.11.2019
Der VDMA kämpft seit langem für die Herstellerselbsterklärung bei der Vermarktung der Produkte des europäischen Maschinen- und Anlagenbaus. In Zukunft soll dieser Standpunkt noch intensiver in Ländern außerhalb der europäischen Wirtschaftsunion vertreten werden.
Doreen Gidde
Doreen Gidde
Sekretariat/Assistenz Veranstaltungsmanagement
+49 30 306946-12
+49 30 306946-20
Andreas Rade
Andreas Rade
Geschäftsführer Hauptstadtbüro Berlin
+49 30 306946-16
+49 30 306946-20
Pressekontakt Berlin
Holger Wuchold

Tel.: +49 30 306946-19
holger.wuchold@vdma.org

Ansprechpartner des Hauptstadtbüros
Wegbeschreibung Hauptstadtbüro
Praktikum im VDMA Hautstadtbüro
Sie studieren noch und haben Lust einen internen Einblick in die politische Arbeit eines großen Verbandes und dessen Interessensvertretung zu bekommen und praktisch mitzuarbeiten? Bei uns gibt es fortlaufend die Möglichkeit ein Praktikum zu absolvieren.