Aktuelles

20.07.2018

VDMA macht Druck bei der steuerlichen Forschungsförderung

VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann hat die Große Koalition ermahnt, endlich, wie im Koalitionsvertrag festgelegt, die steuerliche Forschungsförderung in Angriff zu nehmen.

Artikel anzeigen

09.07.2018

VDMA-Gutachten: Regierung bedroht Tarifautonomie

VDMA-Präsident Carl Martin Welcker hat der Bundesregierung vorgeworfen, „eine Tarifbindung von Staats wegen“ zu betreiben. Er stützt sich auf ein Rechtsgutachten, nach dem die Bundesregierung nicht-tarifgebundene Unternehmen benachteiligt.

Artikel anzeigen

28.06.2018

"Schengen und den grenzenlosen Binnenmarkt erhalten!"

Anlässlich der Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert VDMA-Präsident Carl Martin Welcker, Schengen nicht zu gefährden.

Artikel anzeigen

21.06.2018

VDMA: 100 Tage GroKo, 100 weitgehend verlorene Tage

Von dem politischen Aufbruch ins digitale Zeitalter, auf den unsere Unternehmen schon lange warten, ist so gut wie nichts zu spüren.

Artikel anzeigen
VDMA macht Druck bei der steuerlichen Forschungsförderung
VDMA-Gutachten: Regierung bedroht Tarifautonomie
"Schengen und den grenzenlosen Binnenmarkt erhalten!&...
VDMA: 100 Tage GroKo, 100 weitgehend verlorene Tage
Aktuelle KurzPositionen

04.06.2018

KurzPosition: Jetzt Brexit gestalten

Der exportorientierte deutsche Maschinen- und Anlagenbau hat wie kaum eine andere Industrie von der wirtschaftlichen und politischen Einigung sowie dem Euro als Gemeinschaftswährung profitiert. Das Referendum der Briten für den Brexit hat die EU erschüttert. Auch zwei Jahre danach ist immer noch nicht völlig klar, wie die EU und das Vereinigte Königreich künftig zusammenarbeiten. Eine Sonderrolle des Vereinigten Königreichs darf es dabei nicht geben. Der Maschinenbau sagt „der Zusammenhalt der EU geht vor“ und fordert gleiche Wettbewerbsbedingungen in der EU27 und dem Vereinigten Königreich.

Artikel anzeigen

02.07.2018

KurzPosition: Direktinvestitionen sichern Erfolg des Maschinenbaus

Ausländische Direktinvestitionen in Deutschland sichern ebenso wie deutsche Direktinvestitionen im Ausland den Erfolg des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus. Anders als in der EU schränken einige Wirtschaftsräume ausländische Investitionen aus wirtschaftlichen und politischen Gründen ein. Problematisch ist das, wenn gleichzeitig staatlich gelenkte und finanzstarke Investoren aus diesen Ländern bei uns aktiv werden. Das Gebot heißt „Reziprozität“, gleiche Bedingungen zum gemeinsamen Nutzen. Politisches Ziel muss es sein, überall gleiche Investitionsbedingungen wie in Europa zu erreichen.

Artikel anzeigen
KurzPosition: Jetzt Brexit gestalten
KurzPosition: Direktinvestitionen sichern Erfolg des Masch...
Das Hauptstadtbüro
Flyer
Interviews
Praktikum
KurzPositionen
KurzPositionen
VDMA European Office
European Office