12.06.2019

„Maschinenbaufirmen brauchen keine Nachhilfe bei der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter“

Der VDMA bewertet die Nationale Weiterbildungsstrategie der Bundesregierung kritisch.

Artikel anzeigen

08.05.2019

Fachkräfteeinwanderungsgesetz zügig beraten

VDMA-Präsident Carl Martin Welcker begrüßt, dass die parlamentarischen Beratungen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz nun endlich beginnen.

Artikel anzeigen

01.05.2019

„Politische Eingriffe in die Tarifautonomie schwächen auch die Gewerkschaften“

Der VDMA sieht weder in Steuervergünstigungen noch in gesetzlichen Tariföffnungsklauseln ein probates Mittel, die Tarifbindung durchzudrücken. „Die Politik hält sich am besten aus dem Tarifgeschäft ganz heraus“, fordert VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann.

Artikel anzeigen

10.04.2019

VDMA fordert bessere Ausstattung von Berufsschulen

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau kann anlässlich des Berufsbildungsberichts, den die Bundesregierung am Mittwoch verabschiedet hat, für seine Unternehmen eine stolze Bilanz ziehen: Die Zahl der Auszubildenden ist im deutschen Maschinen- und Anlagenbau im Jahr 2018 erneut gestiegen.

Artikel anzeigen
„Maschinenbaufirmen brauchen keine Nachhilfe bei der Weite...
Fachkräfteeinwanderungsgesetz zügig beraten
„Politische Eingriffe in die Tarifautonomie schwächen auch...
VDMA fordert bessere Ausstattung von Berufsschulen

29.04.2019

Europas Kraft entfalten

Der Maschinen- und Anlagenbau hat als exportorientierte Industrie von der wirtschaftlichen und politischen Einigung Europas profitiert wie kaum eine zweite. Zusammenarbeit über europäische Grenzen hinweg ist im Maschinenbau tägliche Realität. Deswegen bauen der europäische Maschinenbau und seine drei Millionen Beschäftigten auf eine starke Europäische Union. Eine einheitliche und starke EU ist Europas einzige Chance, sich in einer globalisierten Welt zu behaupten!

Artikel anzeigen

28.02.2019

Zeitarbeit nicht länger diskriminieren!

Gerade zyklische Industrien wie der deutsche Maschinen- und Anlagenbau sind auf die Zeitarbeit angewiesen, um konjunkturelle Schwankungen auszugleichen. Obwohl die Zeitarbeit bereits wie kaum eine andere Branche gesetzlich und tarifrechtlich geregelt ist, werden in Politik und Gewerkschaften immer wieder die Forderungen nach weiteren Regulierungen erhoben – bis hin zu einem kompletten Verbot. Dabei ist sie besonders für Geringqualifizierte und Langzeitarbeitslose ein Sprungbrett in Arbeit.

Artikel anzeigen
Europas Kraft entfalten
Zeitarbeit nicht länger diskriminieren!
KurzPositionen
European Office